Programm 14. Art

Stadtteilverein Veranstaltungen Publikationen Interessantes Suchen Aktuell

Nach oben
27.Hendsemer Art
26.HendsemerArt
25. Hendsemer Art
24.Hendsemer Art
23.Hendsemer Art
22. Hensemer Ar
21. HendsemerArt
20.HendsemerArt
19.Hendsemer Art
18.Hendsemer Art
17. Hendsemer Art
16. Hendsemer Art
15. Hendsemer Art
HendsemerArt 2004
Programm 14. Art
13te Hendsmer Art
Programm Art 2003
Hendsemer Art 2002

  

14.„Hendsemer Art" Kunstausstellung in der Tiefburg

Eröffnung am Samstag, den 24.07.2004 um 17.30 Uhr
durch den 1. Bürgermeister der Stadt Heidelberg, Professor Dr. Raban von der Malsburg

Kulturell Interessierte aus Nah und Fern können sie sich gar nicht mehr wegdenken, die allsommerliche Kunstausstellung „Hendsemer ART" in der Tiefburg zu HD-Handschuhsheim, die vom Stadtteilverein Handschuhsheim e.V. organisiert und durchgeführt wird. 

Folgende 24 Künstlerinnen und Künstler aus HD-Handschuhsheim nehmen teil:

bullet

Christine Mercier (s/w‑Fotografien und Dekoratives mit s/w‑Fotos),

bullet

Margarete Niebel (Acryl-Bilder, Stillleben und südeuropäische Landschaften)

bullet

Mechthild Henkels (Farbfotografien, Postkarten, Poster, Fotobände Handschuhsheim)

bullet

Anya Sander (großformatige Acrylbilder, Papier‑ und Leinwandarbeiten, T‑Shirt-Malerei als Unikate)

bullet

Hans Neureither (s/w-und colorierte Zeichnungen nach alten Heidelberger Fotos und Stichen, experimentelle Malerei),

bullet

Vera Holz (Fotografien, Heidelberger Luftaufnahmen und Bildjournalismus)

bullet

Insa Lhullier (Ölmalerei, Tonarbeiten, plastische Elemente aus Sand und Stein)

bullet

Walter Dom (Keramik und Malerei)

bullet

Horst Kunisch (Gemälde und Portraits)

bullet

Pavol Zelina (Malerei)

bullet

Ludwig Haßlinger (Zeichnungen)

bullet

Eva Seltmann-Reinig

bullet

Annette Malek-Becker (Patchwork und Quilting)

bullet

Gisela Burggraf (Malerei und Karten‑Kunst)

bullet

Manfred Salemke (Malerei auf Holzteile)

bullet

Sabine Ditter (Malerei, Comics, Spiegel und Lampen)

bullet

Helmut Marin (Malerei und Zeichnungen)

bullet

Ute Schmid (Malerei)

bullet

Margret Mirza-Kloe(Fotoimpressionen von HD und Umgebung)

bullet

Gabi Wernz (Malerei)

bullet

Manfred Mathes (Praktisches und Kurioses in Stein gehauen)

bullet

Ute Sonnek (Malerei)

bullet

Rainer Frauenfeld (experimentelle Farb-Fotografie)

bullet

David Anthony (Gebrauchskeramik, Dekorationen, Ikebanagefäße, Skulpturen aus Ton)

bullet

und eine Gastkünstler/in aus Handschuhsheims Partnerstadtteil Kiewskij‑Rayon der Stadt SimferopoI/Krim/Ukraine


„Handschuhsheim ist glücklich, ein Teil von Heidelberg zu sein. Es ist aber besonders stolz, dabei seine eigene ART und seine Eigenständigkeit bewahrt zu haben." 

Dieses Zitat von Martin Hornig, dem Vorsitzenden des federführenden Stadtteilvereins Handschuhsheim e.V., gab bereits vor 14 Jahren dieser Ausstellung ihren Namen und Titel. Und just solange gibt es die „HendsemerART" auch schon als regelmäßiges, alljährliches Kultur‑Highlight in der Tiefburg. Und an dieser Grundidee hat sich nie etwas geändert; Teilnehmen dürfen (nur!!) alle in Handschuhsheim wohnenden Künstlerinnen und Künstler, die sich selbst als solche bezeichnen und ihre Kunst nicht überwiegend gewerblich betreiben. Der Großteil der Künstler ist schon seit den ersten Ausstellungsjahren dabei; insbesondere bei den Malern lässt sich eine kontinuierliche künstlerische Linie und/oder Weiterentwicklung verfolgen. Aber es melden sich auch jedes Jahr wieder neue Künstler an, die somit mit neuen Stilrichtungen, Blickwinkeln, Techniken und Ideen beitragen, die „HendsemerART" lebendig und überraschend erfrischend zu erhalten. Andere Künstler machen mal ein Jahr Ausstellungs‑Pause oder probieren neuartige Teamarbeiten aus. Und so kommen meist alle Besucher und Aussteller immer wieder gerne. Und so hoffen die Initiatoren, die Künstler und die Akteure des Rahmenprogramms auch in diesem Jahr wieder auf einen regen Besuch der „Hendsemer ART".

Öffnungszeiten:
Sonntag, den 25.07.                                                 von 14 ‑ 21.00 Uhr
Montag, den 26.07. bis Freitag, den 30.07.04            von 18 ‑ 21.00 Uhr
Samstag, den 31.07.04                                              von 11 ‑ 21.00 Uhr
Sonntag, den 01.08.04                                              von 14 ‑ 21.00 Uhr

Eintritt natürlich wie immer frei.

Seietanfang          Eröffnung